Wie man es sich gut gehen lässt

Wien am dritten Tag: Zugeschneit, aber wie. Die ganze Nacht hat es geschneit und auf dem Frühstücksbalkon türmt sich die weiße Pracht. Nach einer sehr erholsamen Nacht konnte ein einigermaßen anstrengender Tag kommen :-) Zuerst haben wir den Naschmarkt unsicher gemacht, wobei sich dort im Schneematsch der Andrang kaufwilliger Besucher Weiterlesen…

Ausredenkatalog, Seite 730

Am Wochenende hat sogar Kathinka mal angemerkt, dass ich eigentlich wieder was bloggen könnte. Mitten auf den wunden Punkt, kann man sagen, denn seit Wochen schon schlage ich mich mit einer einer Art Schreibblockade als Auswirkung von Reizüberflutung ‚rum.An Themen mangelt es nämlich nicht, ganz im Gegenteil, an jedem Eck Weiterlesen…

Tatort oder „Virtuelle Freunde“

Vor kurzem chattete ich mit Hardy über das Thema ‚Für wen bringt Twitter etwas?‘ (ftr – für ihn definitiv nicht) und sind irgendwie bei realen vs. virtuellen Freundschaften, dem Sinn von sozialen Netzwerken, uswusf. gelandet. Ich mag diese Gespräche mit Hardy sehr gerne, weil da zwei unterschiedliche Welten aufeinander prallen Weiterlesen…