… sondern die Klappe aufmachen. Und zwar nicht nur in Blogs und Foren, Newsgroups und Twitter oder sonst irgendeinem Online-/Netzmedium.
Was der Klüngel um Frau von der Leyen (hier weiterhin mit ihrem neu erworbenen Spitznamen ‚Zensursula‘ bedacht) gerade mit der Freiheit unserer Medien, namentlich dem World Wide Web anstellt, darf nicht unwidersprochen hingenommen werden.

Der Widerspruch muss laut werden und das hauptsächlich in der Öffentlichkeit, die nur die populistische Sau ‚Kinderpornographie‘ hört und sieht, die Zensursula und ihre Helfershelfer durchs Dorf treiben.

Zuvörderst: Bitte schlau machen, was da tatsächlich nach BKA-Gesetz und Vorratsdatenspeicherung mit den Internetsperren entschieden worden ist, erkennen, dass besagte Sperren Schwachsinn und gemeingefährlich sind und dann auf jede nur erdenkliche legale Weise gegen diese Zensur durch die Hintertür vorgehen.
Hier, hier und hier kann man dafür den Grundstein legen, was Argumente und Hintergrundwissen angeht.

Einen schönen Text zum Thema ‚Jaja, unsere Regierung will uns nur schaden‘ hat Fefe hier zusammengeschrieben, ein Auszug:
Im Geschichtsunterricht geben wir der Weimarer Republik und Hindenburg Mitschuld daran, dass Hitler an die Macht kam. Genau so müssen wir bei unseren Gesetzen Sorge tragen, dass zukünftigen Diktatoren keine Ermächtigungsgesetze in die Hand gegeben werden. Mehr noch: wir müssen dafür sorgen, dass sie auch von bösartigen, korrupten oder inkompetenten zukünftigen Volksvertretern nicht mißbraucht werden können.

my sentiments exactly…


sparta

Jede*r anders, alle Drama. Quality misunderstandings since 1963.

2 Kommentare

sparta · 25. April 2009 um 15:00

Jens Scholz hat hier nochmal sehr schön klar gestellt, wie die Geschichte funktioniert (much better than yours truly).
Den Artikel habe ich mir lokal gezogen, falls jemand eine Mailkopie braucht – sagt Bescheid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.