Nudelsuppen-Check, die zweite. Wieder haben sich einige leere Packungen an der Magnetwand in der Küche eingefunden und noch bevor die Erinnerung wieder verblasst, schnell ein paar Anmerkungen. Außerdem habe ich einen Kurzfilm über das korrekte Nudelsuppenvertilgen gedreht, den werde ich bei Gelegenheit auch einbinden.

Hier muss ich jetzt doch erst mal ein wenig Abbitte leisten, denn mitnichten steht Mi Kim Chi für langweilige Nudelsuppen, siehe meine damalige Rezension. Aber das ist doch nicht die Bezeichnung für die Sorte, sondern für die Marke. Mi Kim Chi mit Seefood-Geschmack (hier rechts im Bild) ist jedenfalls ausgezeichnet und empfiehlt sich für eine ordentliche Bevorratung. (Leider hat es das Bild zerbröselt, sorry…)
Man muss ja nicht alles selbst machen, wenn man eine tolle Frau hat, die einem den einen oder anderen Nudel-Test abnimmt und dann das in diesem Fall leider wenig begeisterte Ergebnis zu Protokoll gibt: ‚Langweilig‘.Mehr war nicht drin.
Pork Flavour. Das ist so eine Sache mit Fleischbrühen, die können die Leute von Knorr und Maggi erwiesenermaßen auch nicht erst seit gestern. Die asiatischen Varianten glänzten bisher nicht gerade durch Originalität und leider macht diese hier auch keine Ausnahme – eher langweilig.
Mit großer Spannung habe ich die nächste Variante aus der ‚Mama‘-Fabrik mit der metallisierten Verpackung aufgemacht und wieder war das Ergebnis überzeugend. Feine Schärfe, Zitronengras und Korianderblätter. Für zukünftige Bevorratung durchaus geeignet.
Kategorien: alltagkulinaria

sparta

Jede*r anders, alle Drama. Quality misunderstandings since 1963.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.