… wenn man sich amüsiert ;-). Dann kommt man irgendwie gar nicht mehr dazu, was in seinem Blog zu schreiben, dabei gibt es doch soviel zu erzählen.

Zuerst mal zu den monetären Aspekten, denn im Geld-Ausgeben war ich wirklich groß in letzter Zeit, wovon unter anderem das Bild von meinem neuen Schreibtisch Zeugnis ablegt. Das untendrunter bläulich leuchtende Ding war nicht ganz billig (aber auch nicht so high-end teuer, wie man vielleicht vermuten mag).
Schon länger wollte ich einen neuen Desktop-Rechner haben, der Ubuntu-Umstieg und die im Hause anwesenden Drecks-ATI-Grafikkarten haben diesem Wunsch noch ein wenig Flügel verliehen.
Dann noch ein wenig Post-Drama, habt ihr ja gelesen – jetzt ist er jedenfalls im vollen Betrieb und tut einwandfrei. Naja, der Onboard-Sound zickt noch unter Linux, aber bis das geregelt ist, tut die Soundblaster Audigy noch treue Dienste.

Die Kiste war schon bestellt, da blieb bei einem Besuch im ProMarkt der 22″ Widescreen von Fujitsu-Siemens an meiner Hand kleben. Ganz komisch war das…
Neu ist auch die Schreibtischplatte, von 130 x 80 cm auf 200 x 100… In Anpassung an Kathinkas Schreibtisch habe ich das DIng schwarz gehalten und natürlich geschmackssicher eine schwarze Funktastatur dazu genommen.

Der zweite Teil der größeren Anschaffungen ist auf den anderen Bild zu bewundern. Des Netgear-Routers überdrüssig und einen eigenen Server außerhalb des heimischen LANs wollend, habe ich mich für die Kombination der beiden Linksys-Geräte entschieden, das ist das AG241 DSL Modem/Router und der völlig geniale WRT54GL Router, der den ganzen internen Netzverkehr unter sich hat… Dazu kam jetzt zuletzt noch der rechts im Bild sichtbare 16-Port-Switch, alle Geräte waren sehr leicht zu installieren/integrieren.
Und Spaß macht so eine Umgebung allemal.

Kategorien: alltagweb

sparta

Jede*r anders, alle Drama. Quality misunderstandings since 1963.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.