Eigentlich wäre das wieder mal ein perfekter Zeitpunkt, um ein ‚warum komme ich bloß zu nichts‘-Blogpost zu schreiben, in dem ich mich lang und breit darüber auslasse, wie sehr doch meine Freizeit tägliche Zeit aufgefressen wird von Faulenzen und in der Sonne liegen den unglaublich vielen Pflichten, die mein Faulenzer- Rentner-Dasein so mit sich bringt.
Da ich aber unvorstellbar weise und vorausschauend bin, gehe ich davon aus, dass mir eh keiner glaubt und versuche gar nicht erst, mich mit fadenscheinigen Begründungen rauszuwinden.
Ein bisschen Aktion hatte ich aber in dieser Woche doch:

Denn ich habe kurz vor dem Wochenende eine Einladung von Patricia erhalten, mich ihr anzuschließen, wenn sie am Dienstag abend zu STOMP in die Alte Oper geht. Das sagte mir erst mal nichts und deshalb sowie aus Prinzip habe ich zugesagt. In der Folge habe ich dann Erkundigungen über YouTube eingeholt und mich ab da riesig auf den Abend gefreut, der tatsächlich noch wesentlich besser als erhofft wurde.
Die Mädelz und Junx machen wirklich eine teilweise ohrenbetäubende, aber auch wunderschöne, bisweilen regelrecht ergreifende und immer wieder zwischendrin brüllend komische Show mit ihren Besen, Blecheimern, Fässern, Stöcken, Feuerzeugen, Mülltüten, Schächtelchen, Klappstühlen, Zeitungen, Händen und Füßen.

In einem Wort: Fantastisch.
Und nochmal vielen Dank an Patricia für die tollen Plätze, die nette Begleitung und den wunderschönen Nachmittag und Abend.


sparta

Jede*r anders, alle Drama. Quality misunderstandings since 1963.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.