Seit nunmehr zwei Wochen frisst unser Jabba nicht. Aber genau gar nichts. Den ganzen Tag liegt er in seinem Korkversteck und pennt. Mag ja sein, dass er Winterruhe halten will, aber leider steht da die Parasitenbekämpfung (noch drei Tage) im Wege. Das Tier ist nur noch Haut und Knochen, aber weder Wachsmaden, noch Grillen, geschweige denn Grünfutter wird angenommen oder auch nur eines Blickes gewürdigt.

Das zerrt ganz schön an meinen Nerven – ich finde das Tier nämlich extrem niedlich, aber so langsam versuche ich mich mit dem Gedanken abzufinden, dass wir ihn wohl verlieren werden, wenn es so weitergeht. Nach der Medikamentengabe ist er immer ein paar Minuten aktiv, aber dann geht es schnurstracks wieder unter den Kork und es wird weitergepennt.

Kategorien: alltagfamilie

sparta

Jede*r anders, alle Drama. Quality misunderstandings since 1963.

1 Kommentar

Eva Gruener · 28. Februar 2007 um 18:31

Hi Wenzlinge,
wenn ihr wollt, kann ich mal Kontakt zu einem ehemaligen Kollegen aufnehmen, der auch lange Zeit Bartagamen hat / hatte. Vielleicht hat der ja noch nen speziellen Tip?
Liebe Grüsse & Kopf hoch
Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.