Warum…

… fängt es genau in dem Moment an zu regnen, wenn man gerade die Radmuttern an allen vier Rädern gelöst hat und den Reifenwechsel wirklich nicht mehr verschieben kann?

Und ich will jetzt keine Schlaumeier-Sprüche à la ‚Wenn du ’ne Garage hättest…‘ lesen.
Solche Kommentare werde ich bis zur Unkenntlichkeit editieren.

Grmbl.

Kategorien: alltag

sparta

Jede*r anders, alle Drama. Quality misunderstandings since 1963.

9 Kommentare

Wolfgang · 12. November 2008 um 19:10

Hehehe…

Tjaaa – hättest Du ’ne Garage wärst du nicht so ein netter Kerl tät’st Dich unterstellen und wärst nicht naß, müßtest Dir außerdem keine Mühe mit Kommentaren machen hier keinen Spott gefallen lassen und hätt’st garantiert mehr Spaß gehabt, ebenso wie wenn Du’s früher getan hättest :-P

Nenn mich Konjucktdiwos Kameradenschwein – oder auch den Gott des Konjuktivs, oder einfach nur „Meister Loser ;-)

sparta · 12. November 2008 um 20:21

You have been warned ;-)

Bernhard · 12. November 2008 um 22:52

Der macht wirklich Ernst. Dann frag ich besser nicht, was denn aus dem geplanten Carport geworden ist. ;-)

Fahnenträger · 14. November 2008 um 01:48

Warum? Weil’s so in Murphy’s Gesetz verankert ist!

Aus ähnlichen Gründen stelle ich morgens erst dann fest, daß die Butter alle ist, wenn ich gerade wieder heimgekommen bin mit Brötchen (die ich nur holen mußte weil das Brot alle war).

der andere Peter · 14. November 2008 um 13:36

Warum? Weil dann ein Mann ein Mann sein kann und als wär nix den Radwechsel zuende macht. Hättest Du etwa gekniffen und die Radmuttern des ersten Rades wieder angezogen, um mit eingekniffenem Schwanz ins Trockene zu flüchten, wenn es da schon zu regnen angefangen hätte? Nein? Also!
Jetzt darf nur keiner erfahren, daß ich die Räder am Auto immer wechseln lasse, weil ich zu bequem für sowas bin…

sparta · 14. November 2008 um 13:46

Ja natürlich. Ich schreibe das hier auch nur, um anzugeben. ;-)
Außerdem wäre es mir wohl doch zu peinlich, mit dem Ka und seinen Matchbox-Rädern in die Werkstatt zum Reifen wechseln zu fahren…

Matthias Kryn · 15. November 2008 um 12:35

Du musst auch gar keine Garage haben. Eine zu mieten würde völlig ausreichen.

Fahnenträger · 15. November 2008 um 23:36

In Garagen steht immer alles mögliche, bloß die fahrbaren Untersätze haben darin dann keinen Platz mehr…

Trichtex · 27. November 2008 um 16:31

Ein Bißchen warten und Du hättest den Räderwechsel in der (dann leeren) Küche machen können. Zwei Mann, vier Ecken, den Ka hochkant ‚rein – ganz nebenbei hättest Du damit erst richtig strunzen können ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.