060801_1

… beäugt wurde ich von diesem kleinen Kerl, der sich gestern unter nicht unbeträchtlichem Getöse an unserem Gartenteich den Wanst mit Wasser vollschlug. Extra stachelig war er mit sehr unterschiedlich langen Stacheln, so dass ich ihn nicht ohne Tragehilfe auf die Terrasse zum fotografieren bugsieren konnte.

Offensichtlich wollte er nicht abgelichtet werden (immer diese Paparrazi) und versuchte, auszubüxen, als ich mit der DigiCam nach draußen gesprintet kam, hab‘ ihn aber noch gekriegt.

Es ist schön, in unserem kleinen Stück Natur mitten in der Stadt einen Igel zu haben und hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten.

Kategorien: alltag

sparta

Jede*r anders, alle Drama. Quality misunderstandings since 1963.

2 Kommentare

Helmut Wicht · 14. August 2006 um 16:42

Du kennst diesen saublöden Igelwitz?
Nein?

Gehen zwei Zahnstocher eien lange Strasse entlang und werden von einem Igel überholt.
Sagt der eine Zahnstocher zum andern: „Mensch, da hätten wir den Bus ja DOCH noch gekriegt…“

(Premiere. Mein erster Blog-Beitrag)

sparta · 14. August 2006 um 17:02

;-) Irgendwann erwischt es jeden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.