Wieder da: Toni

Toni?

Toni! Der beste Kellner in einem italienischen Restaurant südlich des Nordpols und seit Jahren immer wieder Teil der Belegschaft des ‚Da Bellini‘ in unserer unmittelbaren Nachbarschaft.
Wir kennen Toni noch aus Niederräder Zeiten, als er im ‚Cimino‘ in der Schwarzwaldstr. kellnerte, lernten ihn aber erst in Höchst kennen und schätzen.
Immer fröhlich, immer unglaublich bemüht, ohne jemals aufdringlich zu sein  – und wer singt die Bestellung schon auf dem Weg in die Küche?
Aufmerksamkeiten für Stammgäste, mal eine Bruschetta einfach so, immer einen Digestivo auf Kosten des Hauses und hervorragende Empfehlungen machen Toni aus und damit die Visitenkarte des Restaurants, dessen Küche eigentlich in all den Jahren, die wir hier wohnen, immer sehr gut war.

Aber an den Kellnern konnte man schier verzweifeln, wenn Toni mal wieder in Italia weilte, wie in den letzten zwei Jahren.

Jetzt ist es alles wieder gut. Hoffentlich bleibt er lange.
Wir waren heute jedenfalls mit den besten Nachbarn der Welt auf ein sehr gemütliches Dinner dort und alles war mal wieder super.

1 Antwort

  1. wjl sagt:

    Vielleicht hat Toni ja auch Lust, mal http://www.enricozini.org/2008/cucina/fagotti-pollo-spinaci.html und http://www.enricozini.org/2008/cucina/risotto-funghi-banana.html von Enrico zu übersetzen? Mein Italienisch reicht leider mal so gerade für ein paar der Substantive… klingt jedenfalls sehr interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.