Untergang

… stand auf der Karte heute, nach ‚Niederlage‘ gestern und der Ausbreitung der Erkältung in der Folge freilich ein prächtiger Start in den Tag :-(

Nicht wirklich überraschend wurde es dann doch wesentlich besser als erwartet, obwohl ich ein pharmakologisches Versuchsfeld bin, mit Echinacea, Antibiotika, der halben Dosis SSRI noch für ein Weilchen, außerdem saufe ich Salbeitee für meinen leicht angeschwollenen Hals (kein Spaß mit der deppaten Stimmbandlähmung).
Aber das Wetter heute war einfach zu super, um nicht ein letztes Mal mit den besten Nachbarn der Welt den Grill anzuwerfen und auch die letzten der brasilianischen Rib-Eye-Steaks einer kontrollierten Vernichtung zuzuführen…

Also kam alles, wie es kommen musste und noch dazu war mit Antjes argentinischer Freundin Lucia, die nur heute noch bei o.a. Nachbarn weilt, ein zusätzlicher, sehr netter Gast dabei.
(Für’s Protokoll: Selbstverständlich habe ich, krank wie ich bin, auf dem Bild nur das Glas der Solitarität wegen gehalten. Klar, oder?)

Die Steaks waren einfach super, sowas holen wir uns nächstes Jahr wieder, der Salat der Nachbarn war spitze, die Würstchen ein netter Appetizer und das selbstgebackene Brot eh klasse.

2 Antworten

  1. wjl sagt:

    Das mit dem Halten von gefüllten Gläsern mach ich manchmal genauso – nicht für’s Protokoll, sondern für’s stimmigere Gesamtbild ;-)
    Ansonsten gute Besserung von hier aus. Morgen – nach den Wahlen hier in Bayern – können wir mal teleskypen oder wie das jetzt heißt; auf’m Lütten (Eee PC) ist jetzt Debian mit allem was ich so brauche…
    Schönen Abend noch!

  2. Bernhard sagt:

    Niederlage, Untergang, grippaler Infekt – du lässt aber auch nichts aus, was? Kann man Dich denn keinen Moment alleine lassen? *soifz*

    ;-)

    Gute Besserung auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.