Vom Guten der schnellen Entscheidung, 1. Teil

Nachdem meine Süße am Donnerstag erfuhr, dass sie sofort Urlaub haben kann, haben wir uns blitzartig entschlossen, nach Kiel zu meinen Schwiegereltern zu fahren. Das Wetter versprach, sehr strandfreundlich zu sein und ‚to be travellin‘ in style‘ versuchten wir, noch eine große, gemütliche Dose zu ergattern, was aber trotz sämtlicher Weiterlesen…

Berlin

sparta644, teures Bier, Brandenburger Tor, schmerzende Füße, gedruckte Fassaden, Pergamonmuseum, Silberstein, Regen, falsche Klamotten, Hotel, Tiergarten, bikeraper, Freiheit statt Angst, Potsdamer Platz, Tourist Trap, UMTS, Piratenpartei, Fahnen, Polizei, laute Mukke, Kurfürstendamm, Gedächtniskirche, Kadewe, Rib-Eye, Flughafen, Stau, keine S-Bahn, Steakhouse, Netbook, Frühstücksbuffet, Stadtrundfahrt, Starbucks, Dunkin Donuts, Honey Mustard, Dusche, 100 Biere, Weiterlesen…

Im Grünen

  Bundesgartenschau (BuGa) in Schwerin stand heute auf dem Programm. Also haben wir das Navi angeworfen, die Schwiegereltern in der fürstlichen Fond der Karosse gepackt und sind teilweise unter Zwang kontemplativ in die mecklenburg-vorpommerische Landeshauptstadt gereist. Unter Zwang deswegen, weil manche Streckenabschnitte, auf 70 begrenzt, mit Überholverbotsschildern versehen, hinter ängstliche Weiterlesen…

Wien in Grau

Karl Kraus sagte „In Wien und in Berlin können Aeroplane aufsteigen, da ist weiter nichts Wunderbares. Aber daß man per Eisenbahn in zwölf Stunden von Grinzing beim Oranienburger Tor sein kann, das klingt wie eine Erfindung.“ Auf diese Erfindung habe ich bei meinem kurzen Besuch in Wien zurückgegriffen, um so Weiterlesen…

Regenfässer

sind auch dann praktisch, wenn es nicht regnet, sondern so wie heute einfach richtig Sommer und damit ordentlich heiß ist. Dann kann man sich nämlich in so ein Fass komplett hinein versenken ;-) Das hat soviel von Urlaub, dass wir gar nicht mehr wegfahren müssen…

Vom Plündern und Aufbrechen

Eigentlich geht das ja andersherum, also erst wird die Bude aufgebrochen, dann wird geplündert. Wir haben das heute aber in der Titel-Reihenfolge betrieben, ich führe mal ein wenig näher aus… Die Wohnungsauflösung bei Kathinkas Oma steht an und da der morgigen Trauerfeier wegen alle anwesend waren, traf man sich bei Weiterlesen…