Mal was anderes

… ist das für uns ganz neue Café Dornauf in der Königsteiner Straße, also mehr oder minder vor der Tür. Früher war da jaf Kneipe drin, aber mir fiel die neue Lokalität beim Besuch meines Hausarztes letzte Woche auf – da heute morgen überraschend kein Frühstücksmaterial im Hause war, sind Weiterlesen…

So schnell kann’s gehen

Vor einer halben Stunde saß ich noch friedlich beim Frühstück, nachdem ich im Blog hier angekündigt hatte, dass die Springsteen-Tour demnächst anrollt. Kaum an den Rechner zurückgekehrt, erhalte ich die Mail von eventim… 03.07.09 Frankfurt, Commerzbankarena Das ist ja sogar ein Freitag, wie angenehm ;-)

Die Bahn ist lustig II

Ein weiteres echtes Highlight konnten wir auf dem samstäglichen Weg zum Weihnachtsmarkt genießen. Da sollte man den nächsten Zug nicht verpassen, sonst friert man am Bahnsteig fest…

Die Bahn ist lustig

Und nein, damit meine ich jetzt nicht den Mopped-Kumpel, der vorhin bei Xing seine neue Position als ‚Teameiter‘ eingetragen hat (igitt). Der ist zwar auch bei der Bahn, aber Anlass dieses Posts ist eher der geniale Vorschlag des RMV für Chilis vorgestrige, bzw. gestrige Heimfahrt, falls er denn so lange Weiterlesen…

Frühstück und so

Frühstück in Bockenheim mit Helmut hat immer einen besonderen Charme. Heute auch noch mit herrlichem Wetter beglückt, haben wir es uns im Statt-Café gut gehen lassen. Auf der Speisekarte: Englisches Frühstück und Cappucchino. Auf der Themenkarte: Deutschland und die Kirche. Namentlich die katholische oder ’nennen sie mir einen Grund, warum Weiterlesen…

Wien in Grau

Karl Kraus sagte „In Wien und in Berlin können Aeroplane aufsteigen, da ist weiter nichts Wunderbares. Aber daß man per Eisenbahn in zwölf Stunden von Grinzing beim Oranienburger Tor sein kann, das klingt wie eine Erfindung.“

Auf diese Erfindung habe ich bei meinem kurzen Besuch in Wien zurückgegriffen, um so schnell wie möglich wieder in heimatliche Gefilde zu kommen, wobei Grinzing und Berlin-Oranienburger Tor durch Westbahnhof und Frankfurt-Hauptbahnhof zu ersetzen sind. Mit dem ICE war das dann auch in knapp sieben Stunden bewerkstelligt. (mehr …)