Jahresrückblick 2011.2

 

Land unter.

Nicht das Jahr generell, aber zu Jahresbeginn in unserer Heimatstadt. Der Main führt Hochwasser, wenn auch glücklicherweise sehr weit von den Pegelmarken am Tor zum Schlossplatz entfernt.

Nein, das Jahr war gut. Viel entspannter als 2010, keine Katastrophen, keine größeren Beschwerden.

(mehr …)

Namibia 2011 – Teil 8 (final part)

  13.04. The children of Ombili Das Frühstück ist soviel toller als die lieblos zusammengestückelten Boxen vom Vortag, es gibt sehr gutes Brot, einiges an Wurst, Gurken und Zwiebeln. Wir sind richtig traurig, die tolle Farm verlassen zu müssen, aber der Weg führt uns zur Ombili-Stiftung nahe Tsumeb, wo wir von Weiterlesen…

Namibia 2011 – Teil 7

  10.04. and then there were elefants… Nach dem Frühstück besuchen wir das auf dem Farmgelände liegende Dorf der Himba. Die Himba sind ein halbnomadisches Hirtenvolk, deren Frauen durch ein spezielles Make-up aus Butterfett und Ocker auffallen. Die ‚Besichtigung‘ hat einen unangenehmen Beigeschmack von Zurschaustellung, beinahe Prostitution, denn kaum sind die Weiterlesen…

Namibia 2011 – Teil 6

  08.04. King of the mountain Das heutige Highlight beginnt in der Früh um kurz vor sechs, als der Wecker klingelt. Immer noch regnet es leicht und wir fragen uns, ob die Wanderung zu Phillip’s Cave tatsächlich stattfindet. Dann ist auch Gustav noch nicht zur vereinbarten Zeit da und eine Weiterlesen…

Namibia 2011 – Teil 5

  06.04. Throwing money Das frühe Aufstehen ist leider schon zu sehr Routine, auch an einem freien Tag wie diesem ist die Nacht für uns schon um kurz vor sieben zu Ende. Nach dem Frühstück ziehen wir mit Asta zum Shopping los, außerdem will Kathinka in die Kristall-Galerie, eine Ausstellung Weiterlesen…