Streckentauchen

Ich hatte ja schon ein paar unangenehme Touren auf dem Mopped, aber was die äußeren Witterungseinflüsse anging, stellt der heutige Tag eine wirkliche Ausnahme in negativer Hinsicht dar.

Das Frühstück auf der MF war ausgezeichnet, Holgis Hefezopf ebenso wie der Kaffee, leider fing es schon an, leicht zu nieseln.
Wir schmeißen unser Gepäck bei bikeraper in den Sprinter und uns selbst gegen 10:45 h auf die Bahn, wo es anfangs bei gelegentlichen Regentropfen ganz gut nach vorne geht…
An der Bergstraße trifft es uns dann aber voll, Starkregen mit Sichtweite null und ständig leicht aufschwimmendem Vorderreifen ist NICHT LUSTIG.
Waren vorher immer helle Abschnitte in Sicht, wenn es um uns herum mal dunkel war, ist jetzt alles dunkel und wir erwarten fast, nie mehr die Sonne zu sehen.

Die Stiefel halten weitgehend und es bricht nur wenig Wasser im Schritt durch, dafür, dass wir fast 100km pausenlos Regen abbekommen, ist das gar nicht so schlecht…
Zuhause wartet dann schon die Badewanne und der diesmal erheblich früher eingeleitete Nachtschlaf gelingt lang und tief (meine Stimme ist auch fast völlig weg, ein paar Tage Erhohlung werde ich wohl brauchen…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.