Offline bloggen

Gerade im Urlaub ist es oft Essig mit der wertvollen Netzanbindung.
Letztes Jahr in Namibia war wirklich nur alle Schaltjahre ein dünnes WLAN verfügbar, außer in den Städten – aber wer will da schon hin, wenn die Natur so fantastisch ist.
Nun tut es auch nicht not, im Urlaub ständig online zu sein, hin und wieder allerdings, zum Bilder hochladen etc, ist es ja schon praktisch.

Außerdem ist der Rechner ohnehin dabei und in der netzlosen Zeit möchte ich gerne schon Blogposts schreiben, idealerweise auch schon mit Einbindung von Bildern, so dass ich den Kram nach dem Urlaub einfach nur hochladen muss.
Je weniger Editing ich da brauche, desto größer der Gewinn.

Glücklicherweise gibt es Offline-Editoren für die meisten Blogplattformen und -Sites, allerdings arbeite ich gerade das erste Mal mit einem solchen.
BlogDesk heißt das Programm und sieht auf dem Windows-NB fast genau wie der TinyMCE auf WordPress aus.

Mal schauen, wie das mit der Bildverarbeitung klappt, es wäre schön, eine gute Möglichkeit zu haben, offline zu bloggen.
Für die netzlosen Momente.

 

3 Antworten

  1. nplhse sagt:

    Klingt ja ehrlich gesagt ziemlich interessant, muss ich mal ausprobieren!

    Bisher habe ich „offline“ immer nur mit der WordPress App auf meinem Smartphone gearbeitet. Das geht zwar auch irgendwie, aber natürlich ist es kein richtiges Tippen auf der Bildschirmtastatur und lange Texte zu schreiben ist somit eine Qual. Und noch schlimmer ist natürlich, dass der Sync der App eher voll kaputt ist…

    Werde das auch wohl mal ausprobieren! :-)

    • sparta sagt:

      Unter Windows gibt es auch den ‚Live Writer‘, wird nicht aktiv beworben, ist aber unter Windows 7 verfügbar.
      Den werde ich beim nächsten Mal testen, sieht recht komfortabel aus. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.