Langsam aber lustig

Ich fahre ja gar nicht sooo schnell Motorrad.
Kann ich auch gar nicht.
Also, richtig schnell.

Aber das war heute nicht gefragt, als ich mit Helmut zum Kornsand getuckert bin. Also ich bin getuckert (kann ein Navi auch Filme abspielen?), Helmut auf AK mit vibrierenden Fingern/Armen/Oberkörpern (äh?)…
Selbst sein sonst so prall gefülltes Hirn war nach ein paar Minuten auf der B43 so durchgeschüttelt, dass er fragte: ‚Dafür dass wir nach deinem Navi keine Autobahn fahren, fahren wir verdammt viel Autobahn (*meep* falsch, kein cm Autobahn, aber egal *g*).
Jedenfalls sind wir nach einer gemütlichen Überlandtour (Spitzengeschwindigkeit 93 km/h [NSU] oder ein wenig mehr [VFR]) gegen 11:00 Uhr beim Kornsand aufgeschlagen, wo es viele lustige Herren mit weißen Bärten, schwarzen Sonnenbrillen und zumeist uralten Krädern zweifelhafter Provinienz und Zustandes gibt. Eines haben alle gemeinsam: Schwarze Brühe.  Die alten Herren kippen sie tassenweise in sich rein,  die alten Kräder pissen sie tröpfchenweise auf den Boden. Allerdings riechen die alten Herren geringfügig besser als ihre zweirädrigen Untersätze, was ich bei der Rückfahrt besonders zu würdigen wusste (die NSU riecht nicht nur, sie schießt auch. Vorzugsweise auf Radler, also in bester drm-Tradition, lässt sie Fehlzündungsschläge los, die so manchen Kanonenschlag erbleichen ließen…).
Also am Kornsand ist es wirklich beschaulich und man steht nur unwesentlich langsamer rum, als hinter der NSU herzupöttern. Helmut wollte/wusste einen anderen Weg als das Navi und deshalb musste ich hinterher fahren (und Teile auflesen, dachte ich, aber das wurde konsequent vermieden. Der alte Hobel ist erstaunlich standfest, das waren fast 100km alles in allem. Navi-Programmierung beim Fahren schafft Erfahrungswerte…). Spitzengeschwindigkeit: 95 km/h (NSU), 186 km/h (VFR, ich bin zum Schluss auch ein wenig alleine unterwegs gewesen…)
Achso, Fotos beim Fahren wurden auch gemacht, zumindest eines *ggg*

Der Rest vom Tag gestaltete sich dann karfreitäglich-heiß angenehm, ein paar Bier auf dem Schlossplatz, ein toller Salat und ein lockerer Abend zuhause…

1 Antwort

  1. Helmut Wicht sagt:

    LANGSAM?
    Ein Höllentempo war das!
    Danke, dass Du auf mich aufgepasst hast. Und der Geruch: ja, das ist SAE 50, das aus einem Leck am Zylinderkopf auf den Krümmer tropft. Das muss so. Sonst verliert sie kein Öl. Naja: kaum. Und von der Verlustschmierung einiger Bauteile mal abgesehen. Und die schlohbärtigen Herren: die müssen nach Öl und Belstaff-Fett und nach Zigaretten und Testosteron und nach Bettpfanne und Altersheim riechen, sonst wären’s keine alten Rocker. Deswegen: Kornsand, und nicht Feldberg. Da riecht’s nach Plastik.

    In der Hofeinfahrt fiel die Schwimmerkammer vom Vergaser ab. BRAVES Krad, hätt‘  sie ja auch unterwegs tun können. Drahtsicherung gebaut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.