Jahresrückblick 2012.1

Teil 1 der Jahresretrospektive, wie immer tabellarisch. Den ausführlichen Rückblick in langweiliger Prosa gibt es dann in den nächsten Tagen.

Vergleichsmaterial: 2011 | 2010 | 2009

Zugenommen oder abgenommen?

Jedes Jahr die gleiche Antwort. ;-)

Haare länger oder kürzer?
Achja, auch hier hat sich wenig getan.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Leider immer noch nicht hellsichtiger.

Mehr Kohle oder weniger?
Mehr. Dafür eine Immobilie weniger.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. Gartenhaus, Urlaube, Schlafzimmer und so…

Mehr bewegt oder weniger?
Weniger, auch das Mopped (leider). Das muss sich wieder ändern.

Der hirnrissigste Plan?
In ein Land mit sovielen Wolken fahren und erwarten, Vulkane zu sehen…

Die gefährlichste Unternehmung?
Chimborazo, 4.800m über dem Meeresspiegel :-)

Der beste Sex?
Indischer Ozean sag ich nur…

Die teuerste Anschaffung?
Das neue Gartenhaus.

Das leckerste Essen?
Osso Bucco gestern war überragend, ansonsten entweder das Octopuscurry auf La Digue oder die Garnelen in Mahe.

Das beeindruckendste Buch?
Calvin & Hobbes – The Complete Edition

Der ergreifendste Film?
Dieses ‚ergreifend‘ geht mir schon ein wenig auf den Geist. ‚The Dark Knight rises‘ war schon feinstes Popcorn-Kino.
Neue Lieblingsserie gibt es auch: Shameless. Unbedingt anschauen :-)

Die beste CD?
Da haben sich dieses Jahr vor allem Frank Turner, Calexico und Springsteen mit der ‚Wrecking Ball‘ in meinen Playlists gefetzt.
Beste CD? Nicht neu, aber von vorne bis hinten genial: The meanest of times von den Dropkick Murphys.

Das schönste Konzert?
Ein eher ruhiges Konzertjahr war das. Springsteen in Frankfurt war erneut episch, Mono&Nikitaman in Aschaffenburg, und Eläkeläiset *gg*

And the Winner is: Calexico in Wiesbaden im November zusammen mit Katrin <3

Die meiste Zeit verbracht mit …?
Kathinka. 10 Years burning down the road.

Die schönste Zeit verbracht mit …?
Kathinka. 10 Years burning down the road.

Vorherrschendes Gefühl 2012?
Ich bin zu alt für diesen Scheiß.

2012 zum ersten Mal getan?
Mit einer Wasserschildkröte getaucht. Hach.

2012 nach langer Zeit wieder getan?
Geschnorchelt, auf der falschen Straßenseite gefahren (Seychellen).

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Verleumdungen, Gerüchte und Unterstellungen.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
An der Stelle ist Ernüchterung. Ich will keinen mehr überzeugen, dafür habe ich zuviele bescheuerte Reaktionen in 2012 gesehen.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Vielleicht sollte ich bis nach Weihnachten warten…

2012 war mit einem Wort …?
Unspektakulär.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.