Henkersmahlzeit

Nein, nicht für uns, aber wohl für unsere Küche. Zum letzten Mal wurde mit der alten Ausstattung eine fulminantes Mahl bereitet – unter tatkräftigem Einsatz von Chili und mir. Konsumierenderweise durften sich Kathinka, Katrin und Jens beteiligen…

Zur Speisenfolge:
Escargots bourguignonne, Feldsalat mit Kernöl und Baguette
Tagliatelle an Salbei-Vinaigrette mit braunen Champignons
Mandel-Espresso-Soufflé

Da ich vorher noch keine Schnecken zubereitet hatte und Chili sich auch das erste Mal an den Nachtisch gewagt hat, waren wir mit zwei absoluten Premieren am Start. Beide Gerichte gelangen vorzüglich, wie auch die Tagliatelle, die Vinaigrette mit zweierlei Essig, Senf und Honig war aber nicht nach jederfraus Geschmack – das ist schon ein sehr pikantes Schmankerl.
Hierbei war für mich eher überraschend, dass es mir trotz der reichlich verwendeten Cherry-Tomaten (roh) sehr mundete, normalerweise kann man mich mit rohen Tomaten jagen…

Angemessenerweise hatte Rewe den ausgezeichneten Aprikosenschnaps wieder im Programm, so dass auch der Digestif  zum allgemeinen Wohlgefallen entwickelte.

Die ausführlichen Rezepte werde ich später posten, zusammen mit dem Vorschlag des RMV für Chilis späte Heimfahrt.

Stay tuned…

1 Reaktion

  1. Thilde sagt:

    Das klingt ultra-lecker. :-)
    Kann man euch mieten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.