Gelungene Fehllieferung

Vor kurzem habe ich mich eine Weile mit einem CD/DVD-Versender rumgeärgert, dessen ‚Service‘-Personal sich bei Einstellung offensichtlich einer Lobotomie unterziehen muss.

Jedenfalls erhielt ich eine Lieferung doppelt, was ich zu vermeiden getrachtet hatte…

Diese lag bis letzte Woche eingepackt rum, was will ich auch mit zwei identischen Ausgaben des ‚Making of The Dark Side Of The Moon‘ und ‚Calexico live at the Barbican’…
Hm, letztere könnte ich mit nach Wien nehmen und meiner Konzert-Begleitung schenken. Gute Idee – also packe ich den dünneren Umschlag aus.
Okay, das ist schon mal nicht Calexico.
Sondern Christy Moore – Live in Dublin 2006.
Nie gehört.
Immerhin sieht die Hülle ähnlich aus *ggg*

Na gut, kriegt in Wien halt niemand Calexico mitgebracht, hat sich hinterher herausgestellt, dass das eh verschwendete Liebesmüh gewesen wäre – ein Wink des Schicksals…

Heute habe ich mir dann mal Zeit genommen und die DVD eingelegt, bewusst, ohne vorher zu recherchieren, also möglichst unvoreingenommen.
Ja geil. Schon das erste Stück ‚Two Island Swans‘ trifft den Nerv, wunderschöner Irish Folk. Zwei Gitarren (Declan Sinnott ist der zweite), Moore immer akustisch, Declan Sinnott auch mal mit der Strat…
Extras beinhalten unter anderem im Soundcheck eine wunderschöne Version von ‚Hurt‘, den Song der Nine Inch Nails, den Johnny Cash so bekannt gemacht hat…

Hm. Wenn die immer so genial kostenlos daneben liefern, sollte ich vielleicht nochmal… ist aber nicht vorhersehbar, leider war im anderen Umschlag tatsächlich die Pink Floyd-Doku …

2 Antworten

  1. Bernhard sagt:

    Wenn ich sowas lese, dann glaube ich, dass es einfach keine Zufälle gibt. ;-)

  2. Amazon hatte von der CD noch ein Exemplar. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .