Garfield wusste es

Montags sollte man erst gar nicht aufstehen.

Das war mir aber noch nicht so ganz klar heute morgen und deswegen fasste ich einen folgenschweren Plan:
Fahren wir gemütlich mit dem Fahrrad und dem Hänger zum Aldi.
Training tut gut, lassen wir uns Zeit, schließlich sind wir behindert und nicht besonders leistungsfähig, auch wenn so mancher das gerne glauben möchte…
Sind wir clever, nehmen wir die Plastikflaschen mit, regnen tut es auch kaum, also alles bestens.
Die Anhänger-Kupplung ist ein wenig lose, aber das geht schon, wenn man nicht zu schnell macht.
Ganz gemütlich, schließlich will ich nur leicht trainieren und mich keinesfalls irgendwie fertig machen.
Ganz gemütlich fahre ich auf den Aldi-Parkplatz, ganz gemütlich schert der Hänger ab und kippt ganz gemütlich um, ganz gemütlich verteilen sich sämtliche Plastikflaschen auf dem Gehweg, Radweg und der Einfahrt.

Hatte ich schon erwähnt, dass es bis dahin nahezu windstill war?
War…

Eine muntere Brise bläst auf einmal ganz gemütlich die Flaschen auf die Straße und in Richtung Arbeitsamt, bis ich alle wieder eingefangen hatte, war ich dann nur beinahe ohnmächtig.
Weitere Arbeitsbelastung blieb mir aber erspart, weil der Leergutautomat glücklicherweise kaputt war.
Die Fototaschen, wegen der ich ja hauptsächlich hingefahren war, erwiesen sich als absolute Miniaturausführungen, in die eine SLR erst gar nicht reinpasst, schön, wenn man gar keinen Grund gehabt hat, sich auf eine solche (Tor)Tour zu begeben.

Für heute reicht es mir, ich bin absolut am Ende.
Garfield, warum habe ich nicht zugehört…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.