Dosenravioli und Tiefkühlpizza

„Von sowas will ich im Blog aber nichts lesen!“ hat Chili erst vor ein paar Tagen gesagt. Ich beweise also zuerst mal, dass ich nicht nur trotzig bin und im weiteren, dass ich mir nichts vorschreiben lasse.
Außer Terminen beim Schreiner, zum Streichen, Verputzen, Lochen und so.
Lochen?

Jep, gestern war der Locher da. Aber dazu später.
Jetzt erst mal zum Titel und wie es dazu kommt. Wie bereits hier und hier berichtet, steht die grundsätzliche Neu-Erschaffung unserer Küche an.
Als überzeugte Vertreter der ‚buy-local‘-Bewegung haben wir uns ein sehr nettes Küchenstudio in unmittelbarer Nähe unserer Behausung gesucht und sind dort nett und kompetent beraten worden.
Geliefert wird am nächsten Dienstag und am Mittwoch montiert.
Also haben wir in der letzten Woche die Küche geräumt, eine Steckdose verlegt, Dübel- und andere Löcher verputzt und den Heizkörper ab- und einen Neuen eingebaut (der elegant unter der neuen, maßgefertigten Eckbank verschwinden wird). Dadurch sind unsere Zubereitungsmöglichkeiten natürlich sehr eingeschränkt – Mikrowelle mit Grill und Ofen muss ausreichen.
Daher stehen neben der umfangreichen, im Titel dieses Posts angedeuteten, Speisenauswahl auch noch die hiesigen Gastronomen mit Döner, Thaifood und Pizza bereit (und freuen sich).

Und gestern war der Locher da. Kernbohr-Service nennt sich das Ganze und wir haben uns kurzerhand entschieden, nicht das pisselige Loch, das beim Hausbau gebohrt worden war, zu erweitern – was immer noch eine etwas umständliche Verlegung der neuen Dunstabzugshaube nötig gemacht hätte, sondern gleich ein neues Loch zu bohren. Das Alte hat der Locher dann mit Bauschaum und Styropor zugemacht und ich durfte gestern abend noch mit Gips rumschweinsen, damit die Geschichte überstreichfähig ist…

Heute abend soll die Küche dann gestrichen werden und dann harren wir der Dinge, die da kommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.