Wann wird’s mal wieder…

Heute ist so ein Tag, für den wir noch Mitte Juni bereit gewesen wären, erhebliche kriminelle Energie an den Tag zu legen. Heute spürt man die Wärme der Luft angenehm, frisch ist sie aber immer noch nach dem Gewittersturm des vorigen Abends. Heute will keiner mehr etwas vom Frühjahr wissen. Weiterlesen…

Von Muse(n), Nixen und dem Warten

„Loreley ist der Name einer Nixe auf dem gleichnamigen Felsen. Der aus dem 19. Jh. stammenden Legende zufolge kämmte sie dort ihre langen, goldenen Haare und zog die Schiffer mit ihrem Gesang an. Diese achteten trotz gefährlicher Strömung nicht mehr auf den Kurs, sodass die Schiffe an den Felsenriffen zerschellten.“ (wikipedia) Loreley Weiterlesen…

Costa Rica April 2013 – Teil 3

 

Bergnebelwald, Karibik und Reiseende (Valle Central + Caribic)

Der Abschied von der Rio Tico Lodge fällt nicht leicht, wir haben uns trotz gesundheitlicher Malessen sehr wohl hier gefühlt. Allgemein ist die Stimmung ein wenig im Keller, haben wir den Eindruck, es droht natürlich auch das Urlaubsende immer deutlicher ;-) (mehr …)

Costa Rica April 2013 – Teil 2

 

Trockenes Land und an den Pazifik (Guanacaste, Puntarenas)

 

Nach den gestrigen Anstrengungen ist heute Rumfahren angesagt, es geht von den grünen Regenwaldregionen nach Guanacaste, wo Weideflächen und trockene Steppen auf uns warten, aber auch der Rio Bebedero, auf dem wir am späten Morgen aufschlagen.

Dort machen wir eine faszinierende Bootstour von knapp zwei Stunden, auf der wir ein Krokodil, viele Basiliske, Reiher, extrem gut getarnte Fledermäuse und viele andere Tiere sehen. Am Bootsanleger gibt es auch das Mittagessen mit Fisch und Reis und Bohnen *überraschung*.
Dann geht es weiter nach Liberia und ein paar Meter ab vom eigentlichen Weg, da für zwei Geburtstagskinder in unserer Reisegruppe ein Besuch in der deutschen Bäckerei der besten Freundin unserer Reiseleiterin arrangiert wurde – komplett mit Bowle und Schwarzwälder Kirsch :-D.
Diese Überraschung gelingt ausgesprochen gut. (mehr …)

Costa Rica April 2013 – Teil 1

 Anreise, Provinz Alajuela (Alajuela, Boca Tapada, Arenal)

 

Das fängt ja gut an, zum ersten Mal überhaupt wird unser Handgepäck gewogen und für zu schwer befunden1, zuerst sollen wir umpacken, was auch nicht ganz einfach geworden wäre, da auch unsere Koffer nur knapp unter der erlaubten Grenze liegen – schließlich lässt man uns aber doch gewähren, da wir ja auch jeder einen Laptop dabei haben!
Dass der meinige kaum ein kg wiegt, ist zum Glück unerheblich ;-) (mehr …)

Gaisburger Marsch

Twitter lädt zur Reise in die eigene (konsumierende) kulinarische Vergangenheit. In der aktuellen und hochpeinlichen Debatte um Schrippen/Semmeln/Wecken, landete ein ReTweet von dem geschätzten @JanJosefLiefers in meiner Timeline, der prominent den ‚Gaisburger Marsch‚ erwähnte. Spontan entschloss ich mich, das erwähnte Gericht für den Samstag einzuplanen. Da ich am Vormittag allerdings Weiterlesen…