Reif für die Reha

… oder für einen längeren Aufenthalt in einer psychiatrischen Anstalt ist man ohnehin schon zur Hälfte, wenn man sich längere Zeit im Straßenverkehr aufhält, es gibt aber Situationen, in denen ich partielles Verständnis für Amokläufer bekommen könnte.

Solche Situationen gab es heute pausenlos. (mehr …)

Schnelle Wiederholung und andere Füße

Wenn ein Rezept gut gelungen ist und eine kleine Feier im häuslichen Kreise ansteht, kann man die frisch erworbenen Erfahrungen gleich festigen und so haben wir am vorgestrigen Abend gleich nochmal eine Lammkeule zubereiten. Geplant, gekauft, getan – und diesmal hatten wir auch mal wieder den Fotoapparat dabei. Zwei Kilo Weiterlesen…

Rezept: Lammkeule

 

Der Zufall wollte es, dass ich bei der Metro war, als der vieltitelige Wolfgang uns abends auf einen ordentlichen Rotwein besuchen kommen wollte.
Kathinka war für ein Firmenessen eingeplant, welches irgendwelchem Planungschaos zum Opfer fiel und sie war dann doch zum Abendessen da, was aber nichts ausmachte, denn ich hatte ja dort bei der Metro, wie ich eingangs erwähnte, per Zufall eine ausnehmend schöne Lammkeule erworben. (mehr …)

Manchmal ist Winter

  Gestern zum Beispiel. Am Abend, um genauer zu sein. Eigentlich wollten wir nach Treisberg, meiner Mutter die Kochkünste von Siggi präsentieren, die wir am vorwöchigen Montag getestet hatten. Nun liegt Treisberg aber über ein paar Hügelchen hinweg im Hintertaunus und es begann zu schneien, als wir durch Königstein fuhren. Weiterlesen…

Was übrig blieb…

…haben wir heute noch brav weggefuttert und damit sind die Feiertage offiziell abgeschlossen ;-) Das Ragout von Heiligabend ging Mittags unter genau wie die Rest vom sonntäglichen Pad Thai. Eine Dose Heringssalat hat Konstanze mitgenommen, so dass nur noch ein kleines Restchen vorhanden ist, die Überbleibsel der gestrigen Gans samt ihrer Weiterlesen…