Gepflastert…

… ist es jetzt, wo einst der Kiesstreifen um das Haus in seinem ganzen Dreck prangte.Ein hartes Stück Arbeit war es, da die Tiefbauer seinerzeit ziemlichen Quatsch zusammengebaut haben, das war ja nicht das erste Mal, dass wir sie verflucht haben.Schon beim Bau des Hauses mussten sie nahezu alles zweimal Weiterlesen…

Kreuzlahm…

… werde ich morgen sein. Und zwar vom Allerfeinsten. Aber der Reihe nach. Am Samstag haben wir nach einem gigantischen Aldi-Einkauf die Baumärkte im Osten Frankfurts unsicher gemacht (Dose mit Klima regelt, es war nämlich gut warm) und nebst vielen anderen Kleinigkeiten einen Rosenbogen gekauft, der jetzt über dem Weg Weiterlesen…

Brüllend…

… komisch, wenn es nicht so tragisch wäre, ist die Nachricht von Jim, dass er auf seinen Flug in die Staaten nächste Woche kein Buch an Bord bringen darf. Nach dem angeblich vereitelten Superanschlag in und von UK aus, geht – wie zu erwarten war – den US-amerikanischen Fluglinien gerade Weiterlesen…

Misstrauisch…

… beäugt wurde ich von diesem kleinen Kerl, der sich gestern unter nicht unbeträchtlichem Getöse an unserem Gartenteich den Wanst mit Wasser vollschlug. Extra stachelig war er mit sehr unterschiedlich langen Stacheln, so dass ich ihn nicht ohne Tragehilfe auf die Terrasse zum fotografieren bugsieren konnte. Offensichtlich wollte er nicht Weiterlesen…

Sinnfrei…

… war der gestrige Tag. Nach Koblenz in ein Therapiezentrum von der Reha-Beraterin entsendet, hat man mich bei brütender Hitze in einem unklimatisierten und schlecht belüftetem Räumchen über eine Stunde warten lassen und sich erst auf massiven Druck und die Drohung, dass ich jetzt einfach wieder gehe, dazu entschlossen, doch Weiterlesen…

Schockierend…

…kalt war das Wasser, aber anders hält man es zur Zeit ja nicht aus. Eine Zinkwanne voll Wasser aus Nachbars Brunnen ist doch etwas Feines, um die Mittagshitze darin sitzend mit einem guten Buch abzureiten. Nach wenigen Augenblicken hat sich dann auch zum Glück wieder Entspannung eingestellt und ich zehre Weiterlesen…