Captain Trips

Als ich mein letztes Post hier schrieb, hoffte ich ja noch, die Zeit von Fieber und Husten sei bald vorbei – großer Irrtum das. Denn mittlerweile sind wir bei Tag 6 der Seuche und bis auf eine Fieberreduzierung ist nicht soooo viel passiert.
Bei mir.
Inzwischen aber liegt die ganze Familie flach, Katrin schafft ihre Nachschreibe-Termine wohl nicht und Kathinka ist nach einem Urlaubstag zur Unterstützung von yours truly jetzt auch krank.
In dem ganzen Elend gibt es aber eine für mich äußerst interessante Erkenntnis:
– mein Kehlkopf ist heftig entzündet und tut schweineweh
– mittlerweile habe ich eine ordentliche Bronchitis

Diese beiden Sachverhalte hatte ich bisher als sichere Intensivstations-Bringer angesehen, denn
– mit zugeschwollenen Stimmbändern sollte ich gar nicht mehr atmen können und
– ich kann eh nicht richtig husten, wie kriege ich also den Dreck aus den Bronchien?

Geht aber beides. Weder bin ich bisher erstickt, noch habe ich das Atmen eingestellt. Es geht zwar sehr eng im Hals zu und ich muss mich definitiv noch mehr als sonst schonen, weil jegliche Anstrengung unangenehme Konsequenzen hat, aber ich lebe noch und das stimmt mich für die Zukunft einigermaßen zuversichtlich, es muss wohl doch noch härter kommen, bevor es mich komplett umschmeißt.

1 Antwort

  1. Kradblog sagt:

    a) gute besserung
    2) layout gefaellt mir deutlich besser
    III) gute besserung²

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.