Burgermania und der Nachtischmann

cimg1115-1_1Es wird bekanntlich gerne nach einem Schuldigen gesucht.
Für die Misere.
Derzeit haben wir eine solche zum Beispiel bei der Deutschen Bahn und der Schuldige ist (mal wieder) Herr Mehdorn, der an seinem Stühlchen wie mit Superglue gepappt klebt. Und natürlich mit keiner Silbe bereit ist, einen Fehler einzugestehen.
Wie anders läuft das in den Staaten im Moment. Da hat doch tatsächlich Barack Obama ein paar Leute für Ministerposten vorgesehen, deren moralische Integrität in Bezug auf Steuerverpflichtungen im Zumwinkel-Modus zu sein scheint.
Was macht in dieser Situation der ‚Schuldige‘?cimg1118-1_1
„Mit ungewöhnlich offenen Worten hat US-Präsident Barack Obama zwei Wochen nach seinem Amtsantritt Fehlgriffe bei der Auswahl seiner Regierungsmannschaft zugegeben. „Ich habe das verpatzt“, sagte er nach dem überraschenden Rückzug des als US-Gesundheitsminister nominierten Tom Daschle.“
Es kann so einfach sein. Schließlich ist Fehlerlosigkeit ohnehin nur ein Kommunikationsgimmick, denn sie existiert beim Menschen nunmal nicht.

cimg1117-1_1 Jedenfalls wäre alleine das schon das gestrige Spektakel wert gewesen, aber der Nachtischmann und ich hatten schon bei der Amtseinführung Obamas aus einer plötzlichen USA-Freundlichkeit heraus beschlossen, den nächsten Kochevent (in der neuen Küche) unter das Motto ‚Burgermania‘ zu stellen.

Hämbörga erfordern einiges an Vorbereitung. So habe ich zuerst aus dem Rinderhack platte Frikadellen hergestellt, mit Salz und Pfeffer gewürzt und danach im Eisfach angefroren, das erleichtert das Handling auf dem Grill. Für die Garnitur werden mit einem original japanischen Zwiebelringmesser Zwiebelringe geschnitten, zum Zerkleinern der Chilis verwende ich ein spezielles japanisches Chilimesser, Spreewaldgurken werden mit einem japanischen Spreewaldgurkenscheibchenmesser in Scheibchen verwandelt, zuletzt noch der Eisbergsalat mit einem japanischen Salathackmesser in Stücke gehackt.

Dialog in der Küche:
Nachtischmann: „cimg1131-1_1Kann ich für den Nachtisch dein japanisches Orangenfiletiermesser haben?“
Sparta: “ Selbstverständlich.“
Nachtischmann: „Du hast wirklich für jedes Detail die passende Ausrüstung.“cimg1119-1_1

Die Zubereitung der Burger auf dem Grill gelingt gut, auch wenn die Patties ordentlich schrumpfen und leider nicht so flach bleiben, wie wir es gerne gehabt hätten, hier besteht noch Verbesserungsbedarf.
Dafür verzieht sich die zur Fettaufnahme unter dem Grill befindliche Fettpfanne diagonal, der es wohl zu heiß geworden ist. Nach dem Abkühlen ist die Originalform aber wieder weitgehend hergestellt.
Dem Geschmack tut das aber keinen Abbruch, es schmeckt überragend und leider sind wir nach anderthalb von den Dingern völlig erledigt und brauchen erst mal einen Grappa, um die Verdauungsleistung zu tunen.
Dann kommt Nachtischmanns großer Einsatz.cimg1133-1_1

 

cimg1128-1_1Über längere Zeit war er mit karamelisieren, filetieren und diversen anderen mir grundsätzlich fremden Tätigkeiten beschäftigt – hat schon seinen Grund, warum er der Nachtischmann ist und ich nicht.
Deshalb soll er seine tolle Kombination auch selber erläutern, ich schweige und verweise auf das nebenstehende Bild.

Ich habe übrigens immer noch keine Lust, wieder was zu essen.
Und erst recht keine Ahnung, wann wieder…

4 Antworten

  1. Kradblog sagt:

    . o O ( hunger…)

  2. sparta sagt:

    Bescheid geben, wenn du in der Nähe bist – Hungerhilfe für notleidende Kradisten ist unsere Spezialität. :-)

  3. Holger Issle sagt:

    Hm, Du wolltest also Mr. Megafete toppen und „ein paar Börga“ mitbringen? ;)

  4. Nachtischmann sagt:

    Die Burger waren schon echt lecker, aber die Crepes mit der Karamellsauce haben alle Anwesenden erkennbar umgehauen. Die gute Erziehung wurde vergessen und der Teller abgeschleckt. Was für ein Lob. *freu*

    Mal gucken, ob das überhaupt noch zu toppen ist. I’ll do my very best. :-)

    JH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.