Ausredenkatalog, Seite 730

Am Wochenende hat sogar Kathinka mal angemerkt, dass ich eigentlich wieder was bloggen könnte.

Mitten auf den wunden Punkt, kann man sagen, denn seit Wochen schon schlage ich mich mit einer einer Art Schreibblockade als Auswirkung von Reizüberflutung ‚rum.An Themen mangelt es nämlich nicht, ganz im Gegenteil, an jedem Eck und End tut sich was auf.

Im Bereich Politik, Piraten und Bürgerrechte gibt es kaum soviele Buchstaben, wie man derzeit auskotzen möchte.
ELENA, ACTA, IT-Gipfel, Three Strikes und was weiß ich nicht noch alles könnte einen schon in den Wahnsinn treiben, dann kommt dieser Tage die SPD, genau, diese Partei, die wirklich niemand mehr braucht und verkündet ex cathedra durch Herrn Scholz, dass man ja entschieden gegen die Internetsperren sei, die ja ach so ineffektiv und so problematisch seien.
No news, Olaf, das haben wir schon vor Monaten gesagt, als ihr aber alle noch damit beschäftigt wart, eure Schädel überlebensgroß in den Arsch der CDU zu rammen und genauso wie damals habt ich jetzt auch nicht für einen halben Cent Rückgrat und gebt wenigstens zu, dass ihr voll daneben gelegen habt.
Neinein, wir haben schon immer mit Ozeanien im Krieg gelegen und Ostasien war schon immer unser Verbündeter. Neusprech in Reinstform.

Heute stand dann die Vorratsdatenspeicherung auf dem Zettel beim Bundesverfassungsgericht und dank der Live-Berichterstattung auf Twitter durch den AK Vorrat und nachgeschaltet netzpolitik.org war das eine spannende und bisher durchaus hoffnungsvolle Angelegenheit, mal abgesehen davon, dass die VDS einfach eine RIESENSAUEREI ist.

Aber bevor bei all den eher unangenehmen Nachrichten der Tastendruck in Richtung Fortissimo geht, will ich von diesem unerfreulichen Kram weg, hin zu angenehmeren Bereichen.
Zum Nikolaus haben wir Katrin und mich mausmäßig aufgerüstet, die Gamer-Maus für sie und die Logitech Maus mit dem Winz(nein nicht Wenz!)-Empfänger für mein Notebook tun beide gute Dienste und Weihnachten kommt ja auch noch…
Kathinka, die ähnliche Ausrüstung schon länger hat, wurde mit Lesestoff versorgt, Jim Butcher’s nicht hoch genug zu lobende Serie über Harry Dresden findet sich jetzt auch in deutscher Sprache in unserem Haushalt.

Soviel erst mal zum Tagesgeschehen, ein paar Extraposts zum Thema ‚Musik hören mit neuen Freunden‘ z.B. werden dieser Tage folgen…

Außerdem habe ich noch ein interessantes Stöckchen von Martina rumliegen, dem ich mich gleich mal widmen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.