Nun also wieder der Fragebogen. Zum zehnten Mal, also eine Art Jubiläum.

2018 war ein durchgängig hartes Jahr mit einigen unangenehmen bis dramatischen Ereignissen, das mir und uns vor allem emotional alles abverlangt hat.
Nach der Krise in 2017 und der Hoffnung auf mehr Entspannung trat also das Gegenteil ein. Alles überschattend dabei die schwere Krankheit von Bella ab Januar bis zu ihrem Tod Ende Juni.
Es fällt schwer, etwas wirklich Positives aus diesem Jahr zu ziehen, persönlich wie global. Wir hoffen auf ein besseres 2019.

Die Rückblicke der vergangenen Jahre: 
20172016 | 20152014201320122011 | 2010 | 2009

Zugenommen oder abgenommen?
Berg- und Talbahn. Zu Jahresanfang in den Keller, kurzzeitig im Bereich von 62 kg, das war nicht so gut. Emotions raging, I lose weight…
Zur Zeit ist alles wieder im grünen Bereich, wozu sicher auch beiträgt, dass ich die Kippen gekippt habe und mich ein ganzes Eck mehr bewege.

Haare länger oder kürzer?
Unverändert, wenn sie länger werden, werden sie kürzer geschnitten. Grau bin ich geworden in diesem Jahr, aber das ist nicht wirklich verwunderlich. Vielleicht sehe ich ja mal irgendwann tatsächlich so alt aus, wie ich bin. So, wie ich mich fühle, werde ich wohl nicht mehr. Außer mit einem sehr effektiven Bügeleisen ;-)

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Bisschen kurzsichtiger geworden. Aber neue Brille rockt :-D
Und erheblich einsichtiger geworden, durch eigene Bemühungen und Therapie, einiges an Büchern und Hinweisen und vor allem durch das wache Zuhören und sanfte Schubsen meiner Lieben…

Mehr Kohle oder weniger?
Immer weniger und jetzt demächst wird es nochmal ein paar Schläge ins Kontor tun, aber die Gegenleistung sieht bisher fantastisch aus ;-)

Mehr ausgegeben oder weniger?
Im Großen und Ganzen weniger, ich bin durchaus sparsamer geworden, aber Investitionen müssen getätigt werden. Also doch deutlich mehr als in den Vorjahren.

Mehr bewegt oder weniger?
Mehr, vor allem in letzter Zeit. Urlaube sind gut, entweder im Palais mit der körperlichen Arbeit, oder auf Roadtrips mit Wanderungen.

Der hirnrissigste Plan?
Inmitten der Akutphase von Bellas Erkrankung auf eine 10tägige Convention fahren zu wollen. Scheiterte dann auch grandios und costly.

Die gefährlichste Unternehmung?
Der high-speed drive in die Tierklinik vom Palais aus Anfang Mai. Das war eine Höchstkonzentrationsleistung mit der panischen Katze und kaum minder gestresster Kim auf dem Beifahrersitz. War aber das Richtige und ein toller Urlaub trotzdem.

Der beste Sex?
Wird eigentlich immer besser – das hätte mir eins mal vor 30 Jahren sagen sollen, hätte mich damals sicher entspannt :-D

Die teuerste Anschaffung?
Neue Fenster und eine neue Tür fürs Palais. 1. Teil eines recht umfangreichen Plans. 

Das leckerste Essen?
Dry aged entrecote @the Palais. Fast alles, was wir (vegan) kochen. Immer wieder die leckeren Calamari @ Mare Azurro an der Bockenheimer Warte.

Das beeindruckendste Buch?
Welches der vielen zu den Themen Achtsamkeit, Meditation oder ähnlichem jetzt am beeindruckendsten war? Tja…

Der ergreifendste Film?
Bohemian Rhapsody
.
Kann nach wie vor die negativen Kritiken oder den IMHO völlig untauglichen Ansatz von Sasha Baron Cohen verstehen, der statt Rami Malek ursprünglich für die Rolle von Freddie Mercury vorgesehen war, aber ausgestiegen ist, weil May und Taylor nicht soviel Bock auf einen r-rated sex movie hatten wie er1.
Ich fand den Ansatz des Films achtsam und sehr zurückhaltend, was zur privaten Natur von Freddie sicher gut gepasst hat.
Ein wunderschöner Film über einen unglaublichen Performer und die grandiose Band, in der er spielte.

Deadpool 2 war übrigens auch sehr gut, weniger ‚ergreifend‘, dafür unglaublich ulkig.
Fantastic beasts 2 bot gute Unterhaltung, leidet aber am middle child syndrome. Massiver cliffhanger und lots darker than Part One.

Ansonsten war das ein Jahr, das mehr mit Introspektive und Perspektive zu tun hatte, weniger mit Konsum, außer bei Serien. Im Moment immer noch im Supernatural-Rerun. Macht Spaß. Ansonsten viel Marvel, aber in den zweiten Staffeln stecken geblieben. Nur Daredevil S02 durch, Jessica Jones und Luke Cage stehen noch aus. 

Die beste CD?
Die neue Skálmöld, Sorgir, gefällt mir ausgezeichnet. Frank Turner hat mit Be more kind ebenfalls ein interessantes Album abgeliefert.
Neintology von Adam Angst kann nicht überzeugen, aber dafür waren sie live der Hammer.
Springsteen on Broadway ist gerade erst raus und kann noch nicht beurteilt werden.
Rundherum am überzeugendsten für mich ist Brot und Spiele von Saltatio Mortis. *chapeau*

Das schönste Konzert?
Adam Angst
. Vielleicht nicht das schönste, aber das Beste.
The Devil and the Universe fand ich grandios. Und Frank Turner war wieder klasse.
Die Stimmung bei ASP war wunderschön und bei Saltatio Mortis haben wir gefeiert… 

Die meiste Zeit verbracht mit …?
Hier hätte ich zum Halbjahr vermutlich ‚Angst vor der Zukunft und schlechtem Gewissen‘ geschrieben. Es ist alles erheblich besser jetzt, aber das waren sehr unangenehme 6 Monate zu Beginn. Und Ängste/Dämonen der Vergangenheit haben viel meiner Zeit beansprucht, vor allem die, in der ich sonst friedlich geschlafen habe.  Nach wie vor viel Zeit frisst der Google Calendar und stresst mich meistens.

Die schönste Zeit verbracht mit …?
Einer oder mehreren fantastischen Person(en) bei etwas, was wir großartig fanden <3

2018 zum ersten Mal getan?
Einiges und das meiste hat keinen Spaß gemacht. Mal wirklich tief in meine Kindheit und Jugend gegangen und wenig Schönes gefunden.

2018 nach langer Zeit wieder getan?
Therapie begonnen und soweit durchgezogen, dass ich auch ohne wieder klar kam. 

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
1. Angststörung
2. Bellas Krankheit und Tod
3. Herpes Zoster

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Mir selbst klar zu machen, wie ich wieder auf die Spur komme und was ich dafür tun muss. Hat auch weitgehend geklappt.

Das schönste Geschenk?
Roccas Verhältnis zu Pina. Die neuen Katzen sind noch nicht vollständig in unseren Herzen angekommen, dafür wiegt der Verlust von Bella zu schwer, aber wir haben uns für schnell für Zuwachs entschieden, damit Pina nicht lange alleine bleiben muss. Dass sich innerhalb so kurzer Zeit zwischen ihr und Rocca so ein inniges Verhältnis entwickeln würde, hätten wir nie erwartet und es ist ein echtes Highlight 2018.

2018 war mit einem Wort …?
schmerzhaft


  1. nach dem , was ich gelesen habe, man korrigiere mich, wenn ich das falsch verstanden habe

sparta

Jede*r anders, alle Drama.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.